Zitate

„Maurice Kuehn, ein junger Kontrabassist mit fantastischer Gesangsstimme zog alle Register auf seinem Instrument, das er ungewöhnlich, nämlich in Quinten gestimmt hat, zupfte, strich und schuf – das war das Wichtigste – seinem Partner einen Freiraum, in dem der sich grandios entfalten konnte. Somit trug er wesentlich zu einem weiteren Highlight in der bald zu Ende gehenden Saison des Oberweilinger Kulturzentrums bei.“

© Kulturzentrum Oberweiling, 19.04.2015

 

„Am Kontrabass sprang in Zwingenberg Maurice Kuehn kurzerhand für (n.n.) ein. Kuehn war alles andere als zweite Wahl. Sein „singender“ Bass zeigt sich in einer klanglichen Finesse und Bandbreite, die man selten zu Gehör bekommt.“

© Mannheimer Morgen, 17.09.2015

 

„Kuehn ist ein Phänomen. Seinen Bass hat er in Quinten gestimmt, was seinem wohl ausgehörten Spiel von vorn herein einen melodischeren Klang verleiht. Dabei ist Kuehn ein beherzter Begleiter und Gesangssolist in Personalunion. Eine Spezialität besteht darin, swing-typische Vocalisen zu singen, im Einklang mit den in hohen Tönen gestrichenen Saiten.“

© RNZ, 02.05.2017

 

„Dabei klangen sie nie gekünstelt, nichts wirkte forciert, sondern allem wohnte eine grundlegende Natürlichkeit inne. Beim Spiel der drei Ausnahmemusiker entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus den Originalen herauskitzelte – sie erstrahlten in einem neuen Glanz: Ein echter Genuss.“

© Mannheimer Morgen, 07.02.2018

 

„Da er nur in der Badewanne singt, hat er mit dem Kontrabassisten Maurice Kuehn einen kompetenten Mitspieler gefunden, der den Gesangsteil bravourös bewältigt. Der Vollblutmusiker weckt mit Stimmlage und Phrasierung die Erinnerung an das große Vorbild, ohne in Imitation zu verfallen.“

© Mannheimer Morgen, 29.09.2015

 

„Kuehn überzeugte nicht nur als Bassist, sondern auch als Sänger mit einem feinen Gespür für die Titel.“

© Rhein Main Presse, 26.01.2016

Zeitungsartikel

Singende Töne aus dem Kontrabass – Bergsträßer Anzeiger 18.09.2018

Unwiderstehlicher Sog – Starkenburger Echo 27.03.2018

Seine unbeschreibliche Schwerelosigkeit macht den Swing unbeschreiblich – RNZ 02.05.2017